Sabine Balke Estremadoyro, Vorstand i.d.a., Geschäftsführung DDF

Aufgetischt

2020 lädt das Digitale Deutsche Frauenarchiv herzlich dazu ein, 30 Jahre geteilten Feminismus zu entdecken.
Plakat zum Frauen Streiktag 1994

Mit vereinten Kräften

Zum Internationalen Frauentag erinnert der Blick in feministische Archive an seine Ost-West-Geschichte und zeigt, woran wir heute anknüpfen. Ein Kommentar von Sabine Balke Estremadoyro
Konstitution des Unabhängigen Frauenverbandes in der Berliner Volksbühne, 1989

Feministische Herbststürme

Die Mauer fiel 1989 nicht über Nacht. Oppositionsgruppen der 1980er bereiteten dem Umbruch den Weg. Dabei hatte die Frauenbewegung eine prägende Rolle.
Aufkleber UFV: Vom Rand in die Mitte, 1990

Einmalige ostdeutsche Geschichte

Der Unabhängige Frauenverband galt als erste feministische Interessenvertretung in der DDR. Das Archiv GrauZone der Robert-Havemann-Gesellschaft digitalisiert im Rahmen der DDF-Projektförderung Schlüsseldokumente der UFV-Geschichte.
Hintergrund
Aufbau der Fraueninitiative Leipzig (UFV)

Fraueninitiative Leipzig

Im Zuge der politischen und gesellschaftlichen Veränderungen 1989/90 entstand die ‚Fraueninitiative Leipzig‘. Sie gab viele Frauen die Möglichkeit und Raum, sich aktiv für Ihre Anliegen einzusetzen. Aus der Fraueninitiative gingen zahlreiche Institutionen hervor, die bis heute in Leipzig aktiv sind.
Cornelia Matzke

Cornelia Matzke

Unterwanderte die Parteienpolitik die Anliegen der Frauenbewegung in der Zeit der Friedlichen Revolution? Der politische Werdegang der feministischen Aktivistin Cornelia Matzke dokumentiert den Einfluss der parlamentarischen Strukturen auf die Durchsetzung frauenpolitischer Interessen.

Partner*innen

L-MAG
Deutscher Frauenrat
Landesfrauenrat Sachsen e.V.