Neues Werkzeug: META-Merkliste

veröffentlicht 22. Januar 2018
Schlagworte

Eine gute Nachricht für alle Nutzer*innen des META-Katalogs: Suchergebnisse können ab jetzt in der META-Merkliste gespeichert und wiedergefunden werden.

Mit dem Jahreswechsel haben wir den META-Katalog (Die Suchmaschine zu Frauenbewegungen) mit einer neuen Funktion ausgestattet. Von nun an hat jede*r Nutzer*in die Möglichkeit während der Recherche relevante Literatur in der META-Merkliste zu speichern. Mit einem Klick auf das Merklistensymbol wird der entsprechende Datensatz in der META-Merkliste abgespeichert und kann dort auch wiedergefunden oder herausgelöscht werden. Ein Login ist nicht erforderlich.

Die META-Merkliste kann sofort genutzt werden - ganz ohne einen Nutzungsaccount. Die Erklärung hinter dieser Entscheidung ist sehr simpel: Persönliche Daten, die nicht gespeichert werden, können auch nicht verloren gehen oder gehackt werden.

Jede einzelne META-Merkliste ist immer über einen eigens kreierten Link aufrufbar. Wird dieser Link dann später oder auf einem anderen Computer geöffnet, erscheint die Liste so, wie sie das letzte Mal verlassen wurde. Aber nicht vergessen, nur wenn der Link zur Liste notiert, verschickt oder gespeichert wird, kann diese auch wieder aufgerufen werden.

Der Zugang zur META-Merkliste ist denkbar einfach. Sobald ein erster Datensatz aus dem META-Katalog markiert wird, erscheint ein Link zur META-Merkliste. Bei der Gestaltung der Merkliste wurde darauf Wert gelegt, dass die Nutzer*innen immer wissen wo sie sich gerade befinden ohne dabei auf die vertraute Ansicht verzichten zu müssen.

Die Einträge der META-Merkliste können entweder über die Druckfunktion oder über zwei Zitierformate ausgegeben werden: ISO 690 und DIN 1505. Weitere Exportmöglichkeiten sollen im Laufe der Zeit hinzugefügt werden.

Verwandte Themen