Tipps und Tools zur Rechteklärung

Eine Herausforderung bei der Digitalisierung von Bewegungsgeschichte ist die Rechteklärung. Es gibt keine allgemeine Erlaubnis für Erinnerungseinrichtungen, ihre Bestände im Netz zu präsentieren. Für jedes einzelne Objekt müssen Nutzungsrechte eingeholt und vertraglich vereinbart werden.

Zur Erleichterung der Rechteklärung bietet das DDF kostenfrei Werkzeuge an, die mit der Anwaltskanzlei iRights.Law entwickelt wurden:

Button mit Aufdruck „Women Lawyers have more Appeal“

 

Bulletin Urheberrechtsreform 2021

Das neueste Produkt ist das Bulletin Urheberrechtsreform 2021. Neue Chancen für das kulturelle Erbe, das gemeinsam mit dem Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS) herausgegeben wird.

Die jüngste Urheberrechtsreform bringt neue Chancen für die Onlinestellung von Archivmaterialien („nicht verfügbare Werke”) und den Schutz der Gemeinfreiheit. Das Bulletin informiert über die wichtigsten Änderungen für Archive und Bibliotheken und klärt erste drängende Fragen.

Rechtsbulletin
Paul Klimpel / DDF / digiS
Lizenz
Rechteangabe

 

Praxistipps Recht

Die Broschüre Bewegungsgeschichte digitalisieren. Praxistipps zur Rechteklärung informiert über rechtliche Grundlagen bei der Digitalisierung, Onlinestellung und Langzeitarchivierung von Objekten. 

 

Mehrere Exemplare der DDF-Rechtebroschüre
Digitales Deutsches Frauenarchiv
Lizenz
Rechteangabe
Rechtebroschüre des DDF

Vertragsgenerator

Orientierungshilfe bei der Vertragsgestaltung bietet der web-basierte Vertragsgenerator. Dieser hilft, die passenden Vorlagen für den Abschluss von Schenkungs- und Nutzungsvereinbarungen zu finden.

Screenshot Vertragsgenerator
i.d.a-Dachverband
Lizenz
Rechteangabe
Vertragsgenerator