Artikel filtern
Dokumente aus dem Bestand des Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek, Berlin

„Wir Lesben sind überall“ 

23. Februar 2018
Eine Fülle von Dokumenten des Lesbischen Aktionszentrums Westberlin (LAZ) lagert im Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek. Ein Teil dieser Sammlung wird nun für das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) digitalisiert. Doch was war das LAZ und wie ist es entstanden? Wie haben sich die Frauen organisiert, was hat sie motiviert? Eine Archivkiste gibt Auskunft. Von Veza Clute-Simon.

Für mehr feministische Brieffreundschaften!

27. September 2017
Zehn Kisten „Korrespondenz“ umfasst der Nachlass von Hilde Radusch. Ein ganzes Paket füllt allein der Austausch zwischen ihr und der Schriftstellerin Pieke Biermann. Die Briefe sind nicht nur Ausdruck einer intensiven Freundschaft, sondern auch ein lebendiges Zeugnis ihrer Zeit. Sie sind ein feministischer Spiegel, in den zu blicken als junge Feministin Freude macht!

Kommunistin, Lesbe, Widerstandskämpferin, Aktivistin

17. August 2017
Das DDF präsentiert ab 2018 Akteurinnen der Frauenbewegung mit Digitalisaten, z.B. Hilde Radusch. Das feministische Archiv FFBIZ, in dem sich der Nachlass von Radusch befindet, dgitalisiert Teile davon für das DDF und lädt am 18.10. zu einer Veranstaltung in Berlin.

Feministische Zeitschriften in der Frauenbewegung

15. August 2017
Das Hamburger Archiv DENKtRÄUME digitalisiert derzeit Dokumente der Neuen Frauenbewegung aus seinen Beständen für das Digitale Deutsche Frauenarchiv. Am 7. September wird das Projekt im Rahmen einer Podiumsdiskussion vorgestellt.

Nina Hagen, Judith Butler und wir

10. August 2017
Als Feminist*in kommt man nicht zur Welt, man wird es. Zum Beispiel durch Lesen. An Simone de Beauvoir kommt dabei keine vorbei. Weder Nina Hagen noch das DDF.
7–12 von 16 < 2 >