Unbekannte Facetten der Musikgeschichte

veröffentlicht 15. April 2020

Nachlässe kommen oft auf Umwegen in Archive. So auch der Nachlass von Weronika Aleksandra Markiewicz (1962-2003). Ihre Mutter war es, die dafür sorgte, dass das Werk ihrer Tochter in ein Archiv kommt. Die deutsche Botschaft in Warschau half ihr bei Suche und Vermittlung. Zunächst sollte der Nachlass an die Staatsbibliothek in Berlin gehen, doch die empfahl das Archiv Frau und Musik in Frankfurt. Das Archiv wurde vor über 40 Jahren gegründet. Es gehört mit seinen rund 26.000 Medieneinheiten zu den größten und bedeutendsten seiner Art.

Über die Jahre entstand ein reger Austausch zwischen der Mutter und einer Archivmitarbeiterin. Das führte dazu, dass immer wieder neue Unterlagen ins Archiv kamen. So sammelten sich über 200 Objekte an. Dazu gehören neben privaten Briefwechseln und persönlichen Fotos auch Manuskripte, Skizzen und Notendrucke.

Collage zu Weronika Aleksandra Markiewicz
Archiv Frau und Musik
Lizenz

Aktuell werden die Materialen im dritten Digitalisierungsprojekt #WoraufWartenWir? des Archivs Frau und Musik zusammen mit den Nachlässen der Komponistinnen Felicitas Kukuck, Leni Alexander und Silvia Alvarez de la Fuente bearbeitet. „Das Projekt ist darauf ausgelegt, unbekanntere Facetten der Musikgeschichte sichtbar zu machen“, beschreibt Mary Ellen Kitchens, Vorstandsfrau des Internationalen Arbeitskreis Frau und Musik e. V., die Ziele des Projekts auf der Webseite des Archivs. „Da die Werke von Komponistinnen nur selten in den tradierten Kanon aufgenommen werden, marginalisiert die Geschichtsschreibung sie bis heute.“

Das DDF-Projekt ist am 1. Januar 2020 gestartet und hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Dabei werden die vier genannten Nachlässe erschlossen, Rechte geklärt und es entstehen thematische Essays – für noch mehr Frauenmusikgeschichte im DDF!

 

Ausgewählte Beiträge des Archiv Frau und Musik aus vorhergehenden DDF-Förderprojekten:

„Shout, shout, up with your song!“ Formen der Vernetzung von Frauen in der Musikkultur

Barbara Heller

Elke Mascha Blankenburg

Stand: 15. April 2020

Verwandte Themen