DDF-Projektförderung: Das feministische Archiv FFBIZ

veröffentlicht
Schlagworte

Das feministische Archiv FFBIZ, eine der bestandsgrößten Einrichtungen ihrer Art, dokumentiert seit 1978 die Geschichte der "Neuen Frauenbewegung" und die Entwicklungen, die von ihr ausgingen. Zudem finden sich im FFBIZ vereinzelt Unterlagen von und zu Frauen seit dem späten 19. Jahrhundert. Während die Sicherung und Bewahrung von Dokumenten der Frauenbewegung(en) heute den Schwerpunkt des Archivs bilden, finden dort auch Veranstaltungen und Projekte ihren Platz. Das FFBIZ entwickelt sich so stetig als Ort des Austauschs und Anstoßes für Archivierung, Bewegungsforschung und Geschlechtergeschichte.

Blick in das FFBIZ-Archiv Berlin, © Andrea Preysing

Projektinhalte im Rahmen der DDF-Förderung

  • Erschließung POP-Akten (Plenum Ostberliner Frauenprojekte)
  • Rechteklärung Foto- und Plakatbestand
  • Digitalisierung der Nachlässe von Hilde Radusch und Elisabeth Rothschuh
  • Digitalisierung Autonomes Frauenhaus Berlin
  • Anpassung der Meta-Daten an die Richtlinien des i.d.a-Dachverbands
  • Bestandserhaltung und -ergänzung
  • Wissenschaftliche Dossiers mit Bildmaterial für das DDF-Portal

Laufzeit: 01.10.2016 – 30.11.2017
Internet: www.ffbiz.de

Stand:

Verwandte Themen