Die Kampagne

Die #unerschrocken-Kampagne bildet angesichts der anstehenden Europa-, Landtags- und Bundestagswahlen die Klammer für alle digitalen und analogen DDF-Formate und -Aktivitäten 2024/25.
#unerschrocken Feminismus

Die AFD und andere Rechtspopulist*innen befeuern aktuell die Retraditionalisierung von Genderrollen. Teile der bürgerlichen Mitte folgen in ihren Fahrwassern. Kriegsrhetorik und wachsende Militarisierung spülen weitere überwunden geglaubte Geschlechterbilder an die Oberfläche. Eine starke feministische Bewegung ist also gefragt.

Die #unerschrocken-Kampagne bildet angesichts der anstehenden Europa-, Landtags- und Bundestagswahlen die Klammer für alle digitalen und analogen DDF-Formate und -Aktivitäten 2024/25. Hier findet ihr über das Jahr gesammelt alle #unerschrocken-Aktivitäten, geplanten Events und Inhalte!

Hintergrund

Statistisch zeigen sich aktuell zwei gegenläufige Entwicklungen:

1. Feministische Positionen haben sich teilweise gesellschaftlich etabliert und finden gerade in den jüngeren Generationen vermehrt Zuspruch. Grundsätzlich befürwortet eine Mehrheit der Gesellschaft auch die rechtliche Gleichstellung von marginalisierten Gruppen, wie zum Beispiel queeren Menschen. Dies ist auch Verdienst der beharrlichen und unerschrockenen Kämpfe der Lesben- und Frauenbewegungen.

2. Parallel dazu popularisieren sich jedoch auch negative Einstellungen gegenüber bestimmten Menschengruppen wie, die auch die sogenannte gesellschaftliche Mitte erreichen und sich in ihrem rechten Spektrum stark radikalisieren: Die registrierten Fälle von queerfeindlicher, rassistischer und antisemitischer Hasskriminalität haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Diese politische Polarisierung und Radikalisierung innerhalb der Gesellschaft wird in nahezu allen Studien im Kontext einer weltweit komplexen Krisensituation betrachtet: Klimakrise, Kriege, Pandemiefolgen, Inflation, Unsicherheiten und Verteilungskonflikte nähren antidemokratische Positionen.

#unerschrocken bleiben

Gerade vor diesen Hintergründen ist es dem DDF ein zentrales Anliegen, 2024 und 2025 #unerschrocken Feminismus und Demokratie zu stärken. Lasst uns der rechten Hetze und ihren Versuchen, errungene und noch zu erkämpfende Gerechtigkeiten abzuschaffen, gemeinsam entgegentreten.

Schaut daher immer wieder hier vorbei, tragt die feministischen Ideen unerschrocken weiter, kommt zu unseren Veranstaltungen und bringt euch über Social Media mit euren Gedanken ein!

Lasst uns Banden bilden – unerschrocken und geschlossen.

Stand: 07. März 2024